Von Hühnlein & Hühnlein | 27. Oktober 2014

Responsive Design ist nicht alles, aber ohne Responsive Design ist alles nichts.

Trends kommen und gehen. Immer häufiger fällt der Begriff Responsive Design. “Aber deshalb ist das noch lange kein Trend, sondern vielmehr ein kompletter Paradigmenwechsel”, sagt Matthias Hühnlein, Mitinhaber und Creative Director von Hühnlein & Hühnlein.

Warum glauben Sie, dass Responsive Design kein Trend ist, sondern ein Paradigmenwechsel?

Matthias Hühnlein: Weil sich die Rahmenbedingungen, in denen Kommunikation und somit auch die von Marken stattfindet, grundsätzlich und unumkehrbar verändert haben. Hier geht es nicht um gestalterische Trends, sondern vielmehr um die technisch gestalterische Konsequenz aus einem vollkommen verändertem Nutzungsverhalten im Umgang mit Websites oder Software, das der zunehmenden Nutzung des mobilen Internets via Smartphones Rechnung trägt.

Ist dieser Wandel für einzelne Branchen besonders relevant oder anders gefragt, müssen sich Unternehmen im Allgemeinen über kurz oder lang mit dieser Thematik auseinandersetzen?

MH: Unternehmen mit einem hohen Anteil an Digital Natives sollten natürlich besonders schnell handeln, wenn sie das nicht schon sowieso getan haben. Aber letztendlich geht es nicht um die Frage, ob oder ob nicht. Sondern nur darum, ob jetzt oder zu spät. Vorausgesetzt, man ist als Marke daran interessiert auch weiterhin eine Rolle zu spielen. Manche Unternehmen scheinen aber nur die Spitze des Eisbergs zu sehen und unterschätzen so die Auswirkungen, die die zunehmende Mobilität auf ihre Marke und ihr Produkt haben werden.

Was bedeutet das konkret für Unternehmen und Marken?

MH: Die Bedeutung des Internets im Markenaufbau wächst rasant und hat in den vergangenen Jahren klassische Medien, denken Sie an das Zeitungssterben, geradezu überrollt. Jetzt wird der Kuchen noch einmal neu verteilt und, das ist sicher, vor allem unter denen, die sich im Web als starke Marke präsentieren. Vor allem auf mobilen Endgeräten, wie Smartphones oder Tablets

Unter Responsive Design versteht man ja, wenn es um das Internet geht, vor allem die automatische Anpassung der Darstellung von Inhalten an das Gerät, mit der ein User eine Website aufruft.

MH: Auch, wenn Responsive Design zugegebener Maßen viel mit Design zu tun hat, wäre es auf längere Sicht jedoch zu kurz gegriffen, den Auftritt einer Marke nur visuell zu optimieren, um im Internet genau so wahrgenommen zu werden, wie man sich das für seine Marke wünscht. Responsive Design kann viel, viel mehr für eine Marke und Ihren Erfolg tun.

Inwiefern?

MH: Dazu muss man wissen, dass User mit jedem Endgerät, das sie nutzen, also vom Desktop-Computer über das Laptop bis hin zum Tablet oder dem Smartphone, auch ihr Nutzungsverhalten und sogar Ihre Erwartungen, die sie an einen Markenauftritt stellen, verändern. Inhalte und Funktionen einer Website, die GPS-Daten oder die Kamera eines Handys nutzen können, sind auf Smartphones ein absolutes Must. Auf einem stationären Computer, machen die Generierung individuell zusammengestellter PDFs, der Download von Daten oder intelligente Such-Features jedoch weit mehr Sinn als die Nutzung einer sowieso nicht vorhandenen Kamera. Mit Responsive Design können Unternehmen Ihren Zielgruppen genau die Inhalte anbieten, die sie erwarten und damit sicherstellen, dass sich Ihre Marken auch mit zunehmender Mobilität im globalen Wettbewerb behaupten können.

Was empfehlen Sie Unternehmen, die sich mit diesem Thema weiter auseinandersetzen wollen?

MH: Trotz aller gebotenen Eile, sollten sie die Gelegenheit nutzen, ihren Markenauftritt kritisch zu hinterleuchten und eventuell überfällige Maßnahmen in diesem Zusammenhang zu realisieren. Denn auch das beste Responsive Design macht aus einem veralteten oder unzureichend gepflegten Markenauftritt keine Mega-Brand.

Vielen Dank für das Gespräch.

Schon fit fürs Mobile Web? Jetzt testen!

Hühnlein & Hühnlein

Über Hühnlein & Hühnlein

HÜHNLEIN & HÜHNLEIN | BRAND WORKS ist eine Kreativagentur mit Schwerpunkt im Branding. Das bedeutet aber nicht nur klassisches Markendesign, sondern auch die kontinuierliche Markenkommunikation, die eine Brand fit fürs Daily Business macht. Kurz: Eine Marke, die funktioniert. Oder eben: BRAND WORKS.

2 Kommentare

  • Click Here

    This post has really made a difference within my life. Thanks for the help.

  • ImprovingBlog

    Wow, I’m really surprised I haven’t seen this website earlier because it is awesome.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>